Dienstag, 26. Januar 2016

[Rezension] Die Schatten von London - Maureen Johnson

Titel: Die Schatten von London  (OT: The Shades of London - The Name Of The Star )
Autor: Maureen Johnson
Seitenzahl 512 Seiten
ISBN 978-3-570-30943-8    
Veröffentlichung 08.12.2014          
Verlag cbt
Buch kaufen Amazon.de





Klappentext

Jack the Ripper is back

Der Tag von Rorys Ankunft im altehrwürdigen Internat Wexford ist gleichzeitig der Tag, an dem eine Mordserie beginnt, die ganz London in Atem hält. Jack the Ripper ist zurück, oder vielmehr jemand, der exakt die Taten des Serienmörders kopiert. Unter den Augen der an den Bildschirmen mitzitternden Londoner Bevölkerung tötet der Ripper trotz Überwachungskameras und observierenden Hubschraubern weiter – und lässt die Polizei alt aussehen, so ganz ohne Zeugen. Was keiner weiß: Eine einzige Zeugin gibt es – Rory. Die junge Amerikanerin ist die Einzige, die den Mörder gesehen hat. Womöglich auch die Einzige, die ihn sehen kann? Und plötzlich ist der Ripper hinter Rory her ...





Mein Fazit

Mich hat das Buch sofort angesprochen, als ich den Titel gelesen habe. Ich finde London eine tolle Stadt war schon einmal da und dachte mir dann kann ich mich noch besser in die Geschichte hineinversetzten.

Das Buchcover fand ich auch ansprechend, es ist schlicht gehalten und dennoch macht es einen neugierig.

Die ganze Geschichte fängt mit einer Karte von London an und dort sind die Orte an denen Jack the Ripper gemordet hat eingezeichnet.  
Man kann während der Geschichte immer auf diese Karte gucken und weiß wo man in London ist.

Da ich schon einmal in London war, fand ich das Buch noch interessanter,  da ich wusste wie es in etwa aussah. 

Zur erst erfährt man mehr von Rory (Aurora) und ihren Umzug auf das Internat in London. Wie sie sich einlebt und Freunde bekommt.
Währenddessen treibt sich in London ein neuer Jack the Ripper um. Genau zu den Zeiten - wie der Alte Ripper - wird gemordet. Die Spannung steigt enorm an und man hat seine Gedanken zu dem Verdächtigen, wer es  sein könnte und dann ändert man seine Meinung wieder und wieder. Ich habe weiter verschlungen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Mein Herz war am rasen vor Spannung.
Das Buch ist so gut geschrieben das ich das ganze schnell und flüssig lesen konnte.


Scaramira

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen