Montag, 19. September 2016

[Rezension] Süßer leben ohne Zucker - Charlotte Debeugny



Titel: Süßer leben ohne Zucker - Mit Leichtigkeit zu strahlendem Teint, guter Laune und Traumfigur
Autor: Charlotte Debeugny
Illustratorin: Delphine Soucail 
Seitenzahl: 128 Seiten 
ISBN: 978-3-453-60386-8
Preis: Buch - 12,99 € 
Veröffentlichung: 11. 07. 2016
Verlag:  HEYNE < 
Buch kaufen: Heyne Verlag Amazon.de




Klappentext

Zucker ist in fast allen Lebensmitteln enthalten, nicht nur in Süßigkeiten. Charlotte Debeugny zeigt, wo er wichtig und in Maßen zu empfehlen ist, und wo er als unnötiges Gift weggelassen werden sollte. Sie hilft dabei, versteckten Zucker zu erkennen, und erklärt, warum zu viel Zucker nicht nur auf die Figur, sondern auch auf die Stimmung schlägt. Kleine Tipps und Tricks und fantastische Rezepte machen diese Diät einfach umsetzbar und leicht durchzuhalten. Ein Programm zur Entgiftung, so einleuchtend und klar, dass man direkt loslegen will.


Meine Meinung


Das Buch hat mich auf Anhieb angesprochen, da ich mir vorgenommen habe, auf Haushaltszucker, bzw. soviel wie möglich auf Zucker, zu verzichten.

"Süßer leben ohne Zucker" erklärt einem, warum Zucker ungesund ist, bzw. warum man den Verzehr einschränken sollte.

Zudem wird einem erklärt, dass man die Etiketten der Lebensmittel beim Einkaufen genauer betrachten sollte, da viele Produkte versteckten Zucker enthalten, der nicht klar deklariert ist. Im Buch sind 37 verschiedene Zutaten, bzw. Inhaltsstoffe aufgelistet, die mit -ose Enden und daher auch Zucker enthalten. Aber auch verschiedene Süßstoffe werden erwähnt.

Im Buch gibt es einen Rezeptteil, den man von außen schon deutlich sieht, da das Layout im Buch anders ist, als die restlichen Seiten.
Dadurch kann man die Rezepte schnell finden und muss nicht erst durch die Seiten blättern.


Insgesamt ist das Buch wunderbar mit Bildern und Sprüchen gestaltet und wirkt daher aufgelockert und somit kann man die ganzen Informationen sehr gut aufnehmen, ohne dass man überflutet wird.

Erschreckend finde ich, dass Kinder schon viel zu viel Zucker zu sich nehmen. Im Durchschnitt sind es 6 bis 14 TL Zucker zu viel.
Das ist schon eine sehr große Menge.
Im Buch wird aber auch deutlich gemacht, dass man den Zucker nicht verteufeln soll. Grade bei Kindern, hat dies dann den entgegengesetzten Effekt.


Ich habe aus dem Buch die Amerikanische Eisbanane ausprobiert.
Das nächste Mal werde ich die Bananen vorher Schälen und dann einfrieren.
Ich habe die Schale mit dem Sparschäler schälen müssen und dann war sie leider schon zu warm.
Dennoch hat uns die Eisbanane sehr gut geschmeckt. Für mich war es auch ein Highlight, das Erdnussbutter mit dran kam.


Das Buch hat mich überzeugt und ich finde es persönlich nicht schwer, auf den Zuckerzusatz zu verzichten.
Es sind einige leckere Rezepte dabei. Leider fallen viele für mich weg, da ich kein Fleisch esse. Aber da kann ich dieses dann einfach weglassen.

Von mir gibt es 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen